top of page

Future Skills Development - eine ECHT STARKE Zukunft mitgestalten


Derzeit sind viele Menschen unzufrieden mit Politik, Wirtschaft und mit der Gesellschaft. Strategische Entscheidungen, die Verantwortliche auf der ganzen Welt vor Jahrzehnten getroffen haben, fallen nun auf uns zurück. Und viele dieser Entscheidungen gehen wiederum auf Entscheidungen und Haltungen jener Verantwortlichen zurück, die lange Zeit vor unseren Eltern und Großeltern begonnen haben, auf unsere Kultur einzuwirken und sie mitzugestalten - im Guten wie im Schlechten.


In diesem Beitrag möchte ich einige Gedanken mit Euch teilen. Wie gehe ich selbst mit dem Theme Verantwortung um und wie gelingt es mir, trozt all dieser Widrigkeiten, meine Zukunft immer wieder selbst in die Hand zu nehmen? Und warum sind Future Skills so wichtig, um gemeinsam eine ECHT STARKE Zukunft gestalten zu können?


Bescheidenheit. Anpassungsfähigkeit. Future Skills.


Oft werde ich in meinen Trainings gefragt, wie ich all das aushalte. All diese offensichtlichen Fehler, Schwachstellen und die Ignoranz des Offensichtlichen. Wie ich mit der Arroganz von Entscheidungsträgern, Führungskräften und Unternehmensleitungen umgehe, die bewusst die Mitarbeiter schwächen, sie über geplante Veränderungen nicht informieren oder fehlinformieren, ihre Anliegen und Bedürfnisse ignorieren und im Grunde nicht daran interessiert sind, die Mitarbeiter zu stärken. "Mitarbeiter sollen nur noch mehr ausgequetscht werden, noch besser funktionieren, noch mehr Arbeit in noch kürzerer Zeit erledigen und so geschwächt werden, dass sie sich nicht mehr wehren können!"


Wie ich das aushalte? Indem ich es eben nicht aushalte, sondern in Bewegung bringe. Ich nehme Missstände zur Kenntnis, aber ich muss sie nicht ertragen. Niemand muss das. Auch der betroffene Mitarbeiter nicht. Zumindest nicht in einem Land wie Deutschland. Wir leben in einer Gesellschaft, die uns immer noch Wahlfreiheiten bietet. Diese zu erkennen und zu nutzen ist mein Weg, mit Situationen umzugehen, die ich nicht akzeptieren kann. Dafür ist es wichtig, Demut und Bescheidenheit zu zeigen. Der Rest ist Anpassung, Mitgestaltung, Neugestaltung und Einflussnahme, immer wieder den eigenen Gestaltungsspielraum zu erkunden und auszuloten. Yes, and.


Gerechtigkeit ist so flüchtig wie ihr Gedanke


Als Juristin habe ich erlebt, wie schwer es sein kann, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die meisten Menschen treffen täglich Entscheidungen, für die sie letztendlich keine Verantwortung tragen müssen, außer vor sich selbst und ab und zu vor der Öffentlichkeit. Und kaum jemand bezahlt den Preis seiner Entscheidungen mit seinem eigenen Gehalt, seinem eigenen Status oder seiner eigenen Freiheit.


Im Gegenteil, manche Karrieren werden auf einer endlosen Kette von fragwürdigen Entscheidungen, Bonuszahlungen und Beförderungen aufgebaut. Am Ende stehen oft Bewunderung für ihre Lebenswege und Erfolge, anstatt Fragen nach den Auswirkungen all der Entscheidungen, die zwar die eigene Karriere vorangetrieben haben, aber die Karrieren und beruflichen Laufbahnen vieler anderer verhindert, sabotiert oder zunichte gemacht haben.


Management eats Humanity for Breakfast, Lunch and Dinner. Sich darüber aufzuregen kostet nur wertvolle Energie. Sich damit zufrieden zu geben, kostet im Zweifelsfall mein Leben.

Wie müssen also die Future Skills der Zukunft beschaffen sein, damit wir der Humanität, Würde und im weitesten Sinne auch der Natur, der Erde, den lebenden Mitwesen und der menschlichen Gemeinschaft am Ende doch noch gerecht werden können? Vielleicht indem sie nicht die endlosen Entscheidungen der Menschheit anprangern und verurteilen, sondern sie schlicht und einfach endlos infrage stellen. Mit dem Ziel, einen Annäherungsprozess auszulösen, den wir im Sinne der Resilienzförderung als Reifung oder Nachreifung beschreiben können.


Gestaltungskraft ist so stark wie sie schwach ist


Bei diesem Nachreifungsprozess kann ich leider nicht das Große und Ganze betrachten, sondern immer nur mich selbst - den Einzelfall. Ich kann die Politik meines Landes nicht von heute auf morgen verändern, aber ich kann die Politik in meiner eigenen Familie verändern, in meiner Partnerschaft, in meinen Beziehungen und in der Art und Weise, wie ich mit mir selbst umgehe. Es geht darum, dass mir Beruf und Privatleben nicht egal sind, sondern wertvoll, wichtig und wahrheitsfördernd.

Denn in Wahrheit ist es nicht mein Vorgesetzter, der den Missbrauch, die Ausbeutung und den Betrug an meinem Lebensentwurf ermöglicht. Am Ende meiner Reise war es immer ich selbst, indem ich eingeladen habe, indem ich es zugelassen habe, indem ich dazu beigetragen habe, indem ich mitgemacht habe. Diesem setze ich ein Ende, indem ich mich meiner eigenen Genesung, meiner geistigen, physischen, psychischen und seelischen Gesundheit widme. Der Rest folgt dem Anfang vom Ende eines kollektiven Traumas, in dem wir alle verstrickt sind und für eine Weile noch unsere eigenen Gefangenen bleiben.


Gut Ding will Weil haben. Oder: das Gras wächst bekanntlich nicht schneller, wenn Du daran ziehst.

Wenn ich mir eine Lebens- und Arbeitsumgebung schaffe, die von Anerkennung geprägt ist, in der es mir und anderen möglich ist, gemeinsam auf sicherem Terrain zu lernen, kritische Fragen zu stellen, einander zu inspirieren, Trost zu spenden, respektvoll in Toleranz und Offenheit zu begegnen, dann bin ich - für meinen Beruf und meine Leidenschaft - bereits in meiner zentralen Vision von einer ECHT STARKEN Zukunft angekommen.


Menschen werden über Nacht gezeugt, doch nicht deren Zukunft.


Eine bessere Zukunft für alle entsteht nicht über Nacht. Aber eine bessere Zukunft für mich selbst und die Menschen, die mir wichtig sind, kann in jedem Moment entstehen, den ich dafür nutze, mich für eine ECHT STARKE Zukunft persönlich einzusetzen. Ich weiß aus Erfahrung, dass Zukunftsgestaltung mühsam sein kann und dass sie eine Menge Geduld und Durchhaltevermögen erfordert.


Aber es lohnt sich! Wenn ich im Alltag erkennen kann, dass ich kleine neue Routinen oder Gewohnheiten entwickle, die mir und anderen guttun, dann ist das ein großer erster Schritt. Zu erleben, dass ich ab und zu ein Vorbild für andere sein kann, eine Inspirationsquelle für Menschen, die nach Ideen suchen, wie sie ihre Arbeit oder ihr Privatleben so gestalten können, dass sie gesünder, energiegeladener, motivierter, engagierter und neugieriger auf den Wandel der Welt sind - das ist schon eine ganze Menge.


Eine gute Zukunft benötigt eine gute Zeit.


Wie machst Du Dir eine gute Zeit? Welche kleinen Routinen tuen Dir gut? Wie hast Du Momente kreiert und erlebt in denen Du Dich für Dich oder einen anderen Menschen eingesetzt hast?

Wie hast Du es in einer für Dich wichtigen Situation schon einmal geschafft freundlich aber bestimmt NEIN zu sagen und dabei für Dich und/oder für andere einzustehen? Wie sieht Deine persönliche Vision von einer ECHT STARKEN ZUKUNFT aus?



Die Future Skills sind Schlüsselqualifikationen, die uns befähigen, aktiv Fragen zu stellen und selbstbestimmt die Zukunft zu gestalten. Sie sind Werkzeuge, die uns dabei helfen, mit den Herausforderungen unserer Zeit umzugehen und unser Potenzial auszuschöpfen. Dazu gehören unter anderem Adaptionskompetenz, Demut und Bescheidenheit, kritisches Denken, Kreativität, Zusammenarbeit, Kommunikationsfähigkeit, emotionale Intelligenz und Resilienz.


Wozu Future Skills trainieren?

Adaptionskompetenz ermöglicht es uns, uns flexibel auf Veränderungen einzustellen und neue Herausforderungen anzunehmen. Demut und Bescheidenheit helfen uns, die Perspektiven anderer zu verstehen und zu respektieren und uns selbst weiterzuentwickeln. Kritisches Denken befähigt uns, Informationen zu hinterfragen, verschiedene Standpunkte zu betrachten und fundierte Entscheidungen zu treffen.


Kreativität ermöglicht es uns, innovative Lösungen zu finden und neue Wege zu gehen. Zusammenarbeit und Kommunikationsfähigkeit sind entscheidend, um effektiv in Teams zu arbeiten und mit anderen zusammenzuarbeiten. Emotionale Intelligenz hilft uns, unsere eigenen Emotionen zu erkennen und zu steuern und die Emotionen anderer zu verstehen. Resilienz befähigt uns, mit Stress und Rückschlägen umzugehen und uns von ihnen zu erholen.

Diese Future Skills sind keine starren Eigenschaften, sondern können entwickelt und trainiert werden. Es braucht Zeit, Übung und Engagement, um sie zu stärken. Aber wenn wir uns auf den Weg machen und sie gezielt fördern, können wir zu einer ECHT STARKEN Zukunft beitragen - für uns selbst und für die Gesellschaft.

Also, worauf warten wir noch? Lasst uns die Zukunft in die Hand nehmen und mit unseren Future Skills eine Welt gestalten, die gerechter, nachhaltiger und menschenzentrierter ist. Jeder einzelne von uns kann einen Unterschied machen und dazu beitragen, dass unsere Zukunft lebenswert und inspirierend wird. Lasst uns neugierig sein, lernen, uns entwickeln und gemeinsam eine ECHT STARKE Zukunft aufbauen.


Mehr Infos zu unserem Future Skills Development Programm und unserer Future Skills Facilitator Ausbildung findet Du hier https://www.future-skills-now.com/programm



Kommentare


bottom of page